Logo

Öffnungszeiten:

Täglich ab 19:00 Uhr bis open end. Von 24.12. - 26.12. und 1.1. - 2.1. haben wir geschlossen.

Während allen Veranstaltungen auch üblicher Barbetrieb im Thekenraum.

Veranstaltungen

Zeige alle 19 Veranstaltungen

20.02.19 Mi

Anti dep cafe
monatlich am 3. mittwoch 19:30

Soli KüFA: ANTI-DEPORTATION CAFÉ

In Berlin finden die ganze Zeit Abschiebungen statt.  Allabendlich droht die Gefahr von Polizeirazzien: Menschen werden aus ihren Betten geholt und in Abschiebeflugzeuge gezwungen. Dies findet in ganz Berlin statt; in Flüchtlingsunterkünften, in unserer Nachbarschaft, in Wohnungen um die Ecke. Während die meisten Menschen in Berlin schlafen, verübt das deutsche Grenzsystem seine rücksichtslose Praxis der Ausweisung. Lasst uns nicht ihre Abschieberazzien durchschlafen, sondern organisieren wir uns selbst, um Widerstand zu leisten und zu kämpfen, für das Recht zu bleiben für alle!

Unregelmäßig organisiert, das Anti-Deportation-Café wird nicht nur für Essen, Trinken und Musik stattfinden: Lass es einen Ort sein, an dem wir kollektiv unseren Widerstand organisieren!

---

In Berlin, deportations happen all the time. Every night, the danger of police raids looms: people are taken out of their beds and forced on deportation planes. This takes place all around Berlin; in refugee accommodation centers in our neighbourhood; or in apartments around the corner. While most of Berlin sleeps, the German border system enacts its ruthless practice of expulsion. Let us not sleep through their deportation raids, but instead organise ourselves to resist and fight for the right to stay for everyone!

Irregularly organised, the Anti-Deportation Café will not be just for food, drinks and music: let it be a space where we collectively organise our resistance.

24.02.19 So

Open uri20190214 17039 1hcwouj?1550181124
19:30
Veranstaltungsraum / Eventroom
Thai mit Deutschen Untertiteln

Film & Food #5 - Tropical Malady by Apichatpong Weerasethakul

German below

At 7pm: Küfa / At 8pm: Film screening of "Tropical Malady" (2004), Apichatpong Weerasethakul (Thai with German Subtitles)
* Cannes Film Festival 2004 – Jury Prize
* Several other prizes in Indianapolis, Singapore, São Paulo, Tokyo and more

We are very honored to present you Apichatpong Weerasethakul’s second feature film "Tropical Malady".
Starting as a slowly und beautifully composed growing up film that shows us the daily routine of the young soldier Keng and his boyfriend Tong "Tropical Malady" suddenly turns its narrative upside down: Keng is forced to go into the infinite depth of the Thai jungle and to deal with the myth that human beings are transformed into wild animals…
We are joining Keng on his hypnotic, spiritual trip into the heart of nature that is rhythmically and silently reflected upon our own self. "Tropical Malady" creates an inimitable force of silence that reveals a view beyond the screen.

"Tropical Malady" will be the first of our wonderful Salzgeber “trilogy” in February, March (Duke of Burgundy) and April (The Ornithologist).

_
Film & Food is offered by Zeegotoh e. V.. A project that intends to amplify the cinematic experience and to bring the community together to explore their audiovisual senses, all while enjoying a delicious vegan menu. We hope to inspire valuable discussions in a cozy corner of Neukölln. Come by every 4th Sunday of the month!
Donation based event**

---

DEUTSCH:

19 Uhr: Küfa / 20 Uhr: Film screening of "Tropical Malady" (2004), Apichatpong Weerasethakul (Thailändisch mit Deutschen Untertiteln)
* Cannes Film Festival 2004 – Jury Preis
* Zahlreiche weitere Preise in Indianapolis, Singapore, São Paulo, Tokyo und anderen

Wir fühlen uns geehrt, euch Apichatpong Weerasethakuls zweiten Spielfim "Tropical Malady" präsentieren zu können.
Tropical Malady startet als ein langsamer und wunderschön komponierter Growing  Up-Film, der uns die Liebesbeziehung zwischen dem jungen Soldaten Keng und seinem Freund Tong miterleben lässt, bis sich das filmische Narrativ plötzlich erschüttert: Keng ist gezwungen, in die Tiefen des thailändischen Dschungels vorzudringen und das Geheimnis um einen alten Mythos zu lüften.
Wir begleiten Keng auf seiner hypnotischen, spirituellen Reise zum Herzen der Natur, das rhythmisch und still auf uns Selbst verweist. "Tropical Malady kreiert eine unnachahmliche Kraft der Stille, die den Blick hinter die Leinwand freilegt.

"Tropical Malady" ist der erste Film unserer wunderbaren Salzgeber-Trilogie, die wir jeweils am letzten Sonntag von Februar, März (Duke of Burgundy) und April (Der Ornithologe) vorführen.

_
Das Event Film & Food wurde von Zeegotoh e.V. in Zusammenarbeit mit B-Lage ins Leben gerufen. Es zielt darauf ab, das Kinoerlebnis in einer Gemeinschaft audiovisuell erfahrbar zu machen und die sensorische Ebene des Films gezielt durch ein leckeres veganes Menü zu verstärken. Jeden vierten Sonntag des Monats bieten wir euch im Herzen Neuköllns ein einmaliges Erlebnis und hoffentlich auch viele wertvolle Diskussionen.

26.02.19 Di

Freimeuter
monatlich am 4. dienstag 19:30

Meuterkombüse in der B-Lage

Liebe Pirat*innen und Leckermäulchen,

die Anarche ist ein großes Floß, das vor allem durch Spenden finanziert ist und seit einigen Jahren als schwimmende Plattform die Spree erobert. Podiumsdiskussionen, schwimmendes Kino, Wasserdemonstration, Konzerte. Die Anarche will ein Freiraum sein, bespielt werden und Verdrängtem Raum geben.

Jeden vierten Dienstag im Monat öffnen wir in der B-Lage unsere Kombüse und wollen euch und eure Ideen bei feinen Speisen kennenlernen und zusammen rumdümpeln. Manchmal gibt es Vorträge, Diskussionen, Kurzfilme und solcherlei. Manchmal auch einfach nur: ihr, wir, Limo und Bier. Du bist herzlich eingeladen! Lasst uns gemeinsam mampfen und Pläne schmieden! Wir werden wir euch jeden Monat informieren um welches Thema es sich neben unserem Gaumenschmaus drehen wird.

In jedem Fall wird es richtig muckelig und wir bemühen uns um ein vielfältiges VEGANes Seemenschsmenü!

Wir freuen uns auf euch!
Die Meute

PS: Mehr Infos zu unserem Projekt gibts hier:

Kombüse #2/19

UnKonzerned ist eine politische Grasswurzelsinitiative, die sich für ökologische Landwirtschaft und gegen die Übermacht der Agrarindustrie  einsetzt. Dabei sind uns Themen wie Wettbewerbsrecht, Ernährungssouveränität und bewusster Konsum wichtig. Um auch Menschen, die sich normalerweise nicht damit beschäftigen das Ganze schmackhaft zu machen, haben wir schon einige kreative und bunte Aktionen ausgeheckt, mit denen wir unser Umfeld beglücken. Beispiele sind Saatgut-Guerilla Aktionen oder eine Kampagne, bei der wir Glühwein verschenkten und die Leute sich im Gegenzug unser selbstgeschneidertes Infovideo anschauten.

Bei der Meuterkombüse möchten wir unser Projekt vorstellen und nach einem kleinen Speed-Dating-Experiment mit euch brainstormen was eurer Meinung nach wichtig ist um den Agrarkonzernen die Stirn zu bieten und gutes, faires Essen für alle zu garantieren.

https://www.youtube.com/watch?v=7OG4kthdZb4&t=2s

--

Liebe Pirat*innen und Leckermäulchen,

das neue Jahr hat begonnen und unsere Küfa Reihe geht in die nächste Runde!
Die Anarche ist ein großes Floß, das vor allem durch Spenden finanziert ist und seit einigen Jahren als schwimmende Plattform die Spree erobert. Podiumsdiskussionen, schwimmendes Kino, Wasserdemonstration, Konzerte. Die Anarche will ein Freiraum sein, bespielt werden und Verdrängtem Raum geben.
Jeden vierten Dienstag im Monat öffnen wir in der B-Lage unsere Kombüse und wollen euch und eure Ideen bei feinen Speisen kennenlernen und zusammen rumdümpeln. Manchmal gibt es Vorträge, Diskussionen, Kurzfilme und solcherlei. Manchmal auch einfach nur: ihr, wir, Limo und Bier. Du bist herzlich eingeladen! Lasst uns gemeinsam mampfen und Pläne schmieden! Wir werden wir euch jeden Monat informieren um welches Thema es sich neben unserem Gaumenschmaus drehen wird.
In jedem Fall wird es richtig muckelig und wir bemühen uns um ein vielfältiges VEGANes Seemenschsmenü!

Wir freuen uns auf euch!
Die Meute

PS: Mehr Infos zu unserem Projekt gibts hier:

27.02.19 Mi

Rebel food
monatlich am 4. mittwoch 19:30
Eventroom

KüFA: Rebel Food

Liebe geht durch den Magen! Die Rebel Food Gruppe, das sind drei Freundinnen die bock auf was Rambazamba in der Küche haben, möchte mit Hilfe eurer Spenden die SfE - Schule für Erwachsenenbildung unterstützen.

Seit Mitte der 70er kämpft die in den Mehringhöfen sitzende SfE als gemeinnütziger, basis-demokratischer Verein gegen das autoritäre Schulsystem und für weniger Leistungsdruck und ein positives Miteinander auf dem zweiten Bildungsweg! Da sich die SfE komplett selbstverwaltet, ist jede Unterstützung gefragt, denn die Resourcen sind begrenzt. Rebel Food möchte die Gelegenheit nutzen, um darauf Aufmerksam zu machen, dass die Schüler*innen und Lehrer*innen der SfE täglich um den Fortbestand des Vereins kämpfen müssen. Als kommt und unterstützt unsere kleine, kulinarische Rebellion für eine bessere Bildung!

Guten Appetit, eure Rebel Food Gang

Newsletter

05.03.19 Di

KüFA vom Komitee für besseres Essen

Am ersten Dienstag des Monats kocht das

"Komitee für besseres Essen"

"Wir sind Menschen, die irgendwann beschlossen haben, zusammen zu kochen, weil wir gerne Gemüse schnippeln, essen und Euros für Antirepressionskosten her mussten. Seitdem haben wir das öfter hier und da gemacht, auch schon mal in einem Burgerbudenwagen.

Der Soli–Erlös geht jeden Monat woanders hin, meistens aber in Antira- oder Antirep-Geldbeutel. Unter anderem haben wir bisher unterstützt:
Russlandantirep, private Antirep-Verfahren, die Clownsarmee, ein gutes Projekt in Vietnam, Josef (Wiener Akademikerball), die Gefangenengewerkschaft, Zeitungen für Inhaftierte.

Wir kochen jeden dritten Mittwoch im Monat in der B-Lage und was oder wen wir heute damit Abend unterstützen, kannst du auf unseren informativen Flyern vorort lesen"

06.03.19 Mi

Open uri20181115 9395 cx128m?1542279729
monatlich am 1. mittwoch 19:30

Eating for Sleeping mit Schlafplatzorga

/English below/

Die Soliküche der Schlafplatzorga ist zurück und sie isst leckererererer!

Hier zaubern Menschen, die von Schlafplatzorga unterstützt werden, die Schlafplatzorga unterstützen und die Schlafplatzorga sind ein veganes Buffet aus geretteten Lebensmitteln. Seit 2014 organisieren wir kurz- und langfristige Schlafplätze für obdachlos gewordenen Migrant*innen, Refugees und Newcomers im berliner Privatraum. Seit 2016 organisierten wir regelmäßige Essen im Café Dritter Raum.

Alle Spenden -nach Vorschlägen- gehen in den Einzelsupport, BVG Tickets und Mieten der Schlafplatz Suchenden.
Wir haben einen Infotisch, manchmal auch einen Stammtisch aber auf jeden Fall ne Tombola und Global Sounds.

Hier geht es um ein gemeinsames Abendessen, aber auch ums Vernetzen und Austauschen und darum sich an das Thema Obdachlosigkeit unter MigrantInnen heranzutasten.
Kommt ab 19.30 Uhr rum & nehmt die mit, die es alleine nicht finden würden und sagt es weiter - es ist Zeit zu handeln und zu essen!
Essen fürs Schlafen.

---

The Solikitchen of Schlafplatzorga is back and its more deliciousiousiousious.

Here people who are supported by Schlafplatzorga, who are supporting Schlafplatzorga and who are Schlafplatzorga are preparing a vegan buffet out of saved food. All the donations go into individual support, tickets for public transportation and renting costs. There will be an info table about the work of SPO, a tombola and global sounds as music. 2014 we are organizing long-term and short-term sleeping places for homeless migrants, refugees and newcomers in Berlin.

This is a dinner to connect, to exchange and to get a first idea what homelessness for migrants can be. Schlafplatzorga was doing a regularly Soli-kitchen in Cafe Dritter Raum in Neukölln since 2016.
Come at 7.30 pm and take everyone with you who wouldn't find it alone. Spread the bread. Its time to act and eat!

12.03.19 Di

KüFA: Soli Crêpes against repressioncrap

Wir sind die Gruppe „Soli Crêpes against repressioncrap“ und haben im vergangenen  Jahr mehrere Küfa für entstandene Repressionskosten organisiert.

Als Gruppe möchten wir damit weitermachen und vegane Crêpes und Aufstriche mit verschiedenen Veranstaltungen verbinden. Jeden zweiten Dienstag im Monat kochen wir in der B-Lage, eine Kneipe in der Nähe der S-Bahn Haltestelle Sonnenallee.

Unser Ziel ist es, verschiedene Gruppen und Initiativen einen zusätzlichen Raum zu bieten, damit sie ihr Wissen und ihre Informationen an Menschen weitergeben können. Die Geldeinnahmen gehen natürlich an die Gruppen.

13.03.19 Mi

Open uri20170824 5217 10a47a6?1503600334
monatlich am 2. mittwoch 19:30

KüFA von Action Syria

Action Syria - Tamer Alawam & Friends ist ein kleiner, 2012 gegründeter Verein, der direkte Hilfe bieten und kulturellen Austausch anregen möchte. Nach zwei erfolgreichen Transporten medizinischer Spenden und Winterkleidung nach Syrien im letzten Jahr müssen wir im Moment leider einsehen, dass wir unsere Energie anders einsetzen sollten. Der Transport ist nicht nur gefährlicher geworden, wir können auch nicht mehr sicherstellen, dass die Spenden dort ankommen, wo wir helfen wollen, nämlich direkt bei den Menschen in Not.

Deshalb unterstützen wir ab sofort kleine Initiativen, Projekte und auch Einzelpersonen, die entweder selbst unter dem Krieg in Syrien leiden und keine Hilfe bekommen, oder ihrerseits tatkäftig etwas für ebensolche Menschen tun. Mit euch konnten wir durch unsere Küfa in den letzten drei Monaten einer Initiative für Geflüchtete in Berlin, sowie aus Syrien geflüchteten und im Libanon lebenden Familien helfen.

Helft uns zu helfen und schlemmt mit uns vegane, arabische Leckereien - jeden zweiten Mittwoch des Monats in der B-Lage. Essen ab 19:30 Uhr - nur solange der Vorrat reicht.

Ihr wollt mehr Infos? Kommt einfach vorbei und sprecht uns an, informiert euch mit Texten, Fotos und kleinen Filmen auf unserer Internetseite oder kontaktiert uns einfach per E-Mail: hello@actionsyria.org

20.03.19 Mi

Anti dep cafe
monatlich am 3. mittwoch 19:30

Soli KüFA: ANTI-DEPORTATION CAFÉ

In Berlin finden die ganze Zeit Abschiebungen statt.  Allabendlich droht die Gefahr von Polizeirazzien: Menschen werden aus ihren Betten geholt und in Abschiebeflugzeuge gezwungen. Dies findet in ganz Berlin statt; in Flüchtlingsunterkünften, in unserer Nachbarschaft, in Wohnungen um die Ecke. Während die meisten Menschen in Berlin schlafen, verübt das deutsche Grenzsystem seine rücksichtslose Praxis der Ausweisung. Lasst uns nicht ihre Abschieberazzien durchschlafen, sondern organisieren wir uns selbst, um Widerstand zu leisten und zu kämpfen, für das Recht zu bleiben für alle!

Unregelmäßig organisiert, das Anti-Deportation-Café wird nicht nur für Essen, Trinken und Musik stattfinden: Lass es einen Ort sein, an dem wir kollektiv unseren Widerstand organisieren!

---

In Berlin, deportations happen all the time. Every night, the danger of police raids looms: people are taken out of their beds and forced on deportation planes. This takes place all around Berlin; in refugee accommodation centers in our neighbourhood; or in apartments around the corner. While most of Berlin sleeps, the German border system enacts its ruthless practice of expulsion. Let us not sleep through their deportation raids, but instead organise ourselves to resist and fight for the right to stay for everyone!

Irregularly organised, the Anti-Deportation Café will not be just for food, drinks and music: let it be a space where we collectively organise our resistance.

26.03.19 Di

Freimeuter
monatlich am 4. dienstag 19:30

Meuterkombüse in der B-Lage

Liebe Pirat*innen und Leckermäulchen,

die Anarche ist ein großes Floß, das vor allem durch Spenden finanziert ist und seit einigen Jahren als schwimmende Plattform die Spree erobert. Podiumsdiskussionen, schwimmendes Kino, Wasserdemonstration, Konzerte. Die Anarche will ein Freiraum sein, bespielt werden und Verdrängtem Raum geben.

Jeden vierten Dienstag im Monat öffnen wir in der B-Lage unsere Kombüse und wollen euch und eure Ideen bei feinen Speisen kennenlernen und zusammen rumdümpeln. Manchmal gibt es Vorträge, Diskussionen, Kurzfilme und solcherlei. Manchmal auch einfach nur: ihr, wir, Limo und Bier. Du bist herzlich eingeladen! Lasst uns gemeinsam mampfen und Pläne schmieden! Wir werden wir euch jeden Monat informieren um welches Thema es sich neben unserem Gaumenschmaus drehen wird.

In jedem Fall wird es richtig muckelig und wir bemühen uns um ein vielfältiges VEGANes Seemenschsmenü!

Wir freuen uns auf euch!
Die Meute

PS: Mehr Infos zu unserem Projekt gibts hier:

27.03.19 Mi

Rebel food
monatlich am 4. mittwoch 19:30
Eventroom

KüFA: Rebel Food

Liebe geht durch den Magen! Die Rebel Food Gruppe, das sind drei Freundinnen die bock auf was Rambazamba in der Küche haben, möchte mit Hilfe eurer Spenden die SfE - Schule für Erwachsenenbildung unterstützen.

Seit Mitte der 70er kämpft die in den Mehringhöfen sitzende SfE als gemeinnütziger, basis-demokratischer Verein gegen das autoritäre Schulsystem und für weniger Leistungsdruck und ein positives Miteinander auf dem zweiten Bildungsweg! Da sich die SfE komplett selbstverwaltet, ist jede Unterstützung gefragt, denn die Resourcen sind begrenzt. Rebel Food möchte die Gelegenheit nutzen, um darauf Aufmerksam zu machen, dass die Schüler*innen und Lehrer*innen der SfE täglich um den Fortbestand des Vereins kämpfen müssen. Als kommt und unterstützt unsere kleine, kulinarische Rebellion für eine bessere Bildung!

Guten Appetit, eure Rebel Food Gang

02.04.19 Di

KüFA vom Komitee für besseres Essen

Am ersten Dienstag des Monats kocht das

"Komitee für besseres Essen"

"Wir sind Menschen, die irgendwann beschlossen haben, zusammen zu kochen, weil wir gerne Gemüse schnippeln, essen und Euros für Antirepressionskosten her mussten. Seitdem haben wir das öfter hier und da gemacht, auch schon mal in einem Burgerbudenwagen.

Der Soli–Erlös geht jeden Monat woanders hin, meistens aber in Antira- oder Antirep-Geldbeutel. Unter anderem haben wir bisher unterstützt:
Russlandantirep, private Antirep-Verfahren, die Clownsarmee, ein gutes Projekt in Vietnam, Josef (Wiener Akademikerball), die Gefangenengewerkschaft, Zeitungen für Inhaftierte.

Wir kochen jeden dritten Mittwoch im Monat in der B-Lage und was oder wen wir heute damit Abend unterstützen, kannst du auf unseren informativen Flyern vorort lesen"

03.04.19 Mi

Open uri20181115 9395 cx128m?1542279729
monatlich am 1. mittwoch 19:30

Eating for Sleeping mit Schlafplatzorga

/English below/

Die Soliküche der Schlafplatzorga ist zurück und sie isst leckererererer!

Hier zaubern Menschen, die von Schlafplatzorga unterstützt werden, die Schlafplatzorga unterstützen und die Schlafplatzorga sind ein veganes Buffet aus geretteten Lebensmitteln. Seit 2014 organisieren wir kurz- und langfristige Schlafplätze für obdachlos gewordenen Migrant*innen, Refugees und Newcomers im berliner Privatraum. Seit 2016 organisierten wir regelmäßige Essen im Café Dritter Raum.

Alle Spenden -nach Vorschlägen- gehen in den Einzelsupport, BVG Tickets und Mieten der Schlafplatz Suchenden.
Wir haben einen Infotisch, manchmal auch einen Stammtisch aber auf jeden Fall ne Tombola und Global Sounds.

Hier geht es um ein gemeinsames Abendessen, aber auch ums Vernetzen und Austauschen und darum sich an das Thema Obdachlosigkeit unter MigrantInnen heranzutasten.
Kommt ab 19.30 Uhr rum & nehmt die mit, die es alleine nicht finden würden und sagt es weiter - es ist Zeit zu handeln und zu essen!
Essen fürs Schlafen.

---

The Solikitchen of Schlafplatzorga is back and its more deliciousiousiousious.

Here people who are supported by Schlafplatzorga, who are supporting Schlafplatzorga and who are Schlafplatzorga are preparing a vegan buffet out of saved food. All the donations go into individual support, tickets for public transportation and renting costs. There will be an info table about the work of SPO, a tombola and global sounds as music. 2014 we are organizing long-term and short-term sleeping places for homeless migrants, refugees and newcomers in Berlin.

This is a dinner to connect, to exchange and to get a first idea what homelessness for migrants can be. Schlafplatzorga was doing a regularly Soli-kitchen in Cafe Dritter Raum in Neukölln since 2016.
Come at 7.30 pm and take everyone with you who wouldn't find it alone. Spread the bread. Its time to act and eat!

09.04.19 Di

KüFA: Soli Crêpes against repressioncrap

Wir sind die Gruppe „Soli Crêpes against repressioncrap“ und haben im vergangenen  Jahr mehrere Küfa für entstandene Repressionskosten organisiert.

Als Gruppe möchten wir damit weitermachen und vegane Crêpes und Aufstriche mit verschiedenen Veranstaltungen verbinden. Jeden zweiten Dienstag im Monat kochen wir in der B-Lage, eine Kneipe in der Nähe der S-Bahn Haltestelle Sonnenallee.

Unser Ziel ist es, verschiedene Gruppen und Initiativen einen zusätzlichen Raum zu bieten, damit sie ihr Wissen und ihre Informationen an Menschen weitergeben können. Die Geldeinnahmen gehen natürlich an die Gruppen.

10.04.19 Mi

Open uri20170824 5217 10a47a6?1503600334
monatlich am 2. mittwoch 19:30

KüFA von Action Syria

Action Syria - Tamer Alawam & Friends ist ein kleiner, 2012 gegründeter Verein, der direkte Hilfe bieten und kulturellen Austausch anregen möchte. Nach zwei erfolgreichen Transporten medizinischer Spenden und Winterkleidung nach Syrien im letzten Jahr müssen wir im Moment leider einsehen, dass wir unsere Energie anders einsetzen sollten. Der Transport ist nicht nur gefährlicher geworden, wir können auch nicht mehr sicherstellen, dass die Spenden dort ankommen, wo wir helfen wollen, nämlich direkt bei den Menschen in Not.

Deshalb unterstützen wir ab sofort kleine Initiativen, Projekte und auch Einzelpersonen, die entweder selbst unter dem Krieg in Syrien leiden und keine Hilfe bekommen, oder ihrerseits tatkäftig etwas für ebensolche Menschen tun. Mit euch konnten wir durch unsere Küfa in den letzten drei Monaten einer Initiative für Geflüchtete in Berlin, sowie aus Syrien geflüchteten und im Libanon lebenden Familien helfen.

Helft uns zu helfen und schlemmt mit uns vegane, arabische Leckereien - jeden zweiten Mittwoch des Monats in der B-Lage. Essen ab 19:30 Uhr - nur solange der Vorrat reicht.

Ihr wollt mehr Infos? Kommt einfach vorbei und sprecht uns an, informiert euch mit Texten, Fotos und kleinen Filmen auf unserer Internetseite oder kontaktiert uns einfach per E-Mail: hello@actionsyria.org

30.04.19 Di

Seebrücke KüFA

/english below/

Moin aus der Kombüse Seebrücke!

Wir von der Bewegung SEEBRÜCKE solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen. Im Rahmen der Seebrücke veranstalten wir heute eine herbstliche Soli-KüFa. Die Einnahmen gehen an die Seebrücke und dienen der ,Planung weiterer Aktionen, um auf die Situation auf dem Mittelmeer aufmerksam zu machen und die menschenrechtsverachtende Politik der EU öffentlich anzuprangern.

---

As participants of the movement “SEEBRÜCKE” we declare our solidarity with people who are forced to flee their homes. From German and European policy makers, we demand the establishment of safe routes for refugees, to stop the criminalization of sea rescue and to receive them in a humane way whilst respecting their rights. In order to support our movement we are preparing  a donation-based autumn-themed meal. The money is used to raise awareness about the refugee situation in the Mediterranean Sea and to accuse the inhuman politics of the European Union.

30.07.19 Di

Seebrücke KüFA

/english below/

Moin aus der Kombüse Seebrücke!

Wir von der Bewegung SEEBRÜCKE solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen. Im Rahmen der Seebrücke veranstalten wir heute eine herbstliche Soli-KüFa. Die Einnahmen gehen an die Seebrücke und dienen der ,Planung weiterer Aktionen, um auf die Situation auf dem Mittelmeer aufmerksam zu machen und die menschenrechtsverachtende Politik der EU öffentlich anzuprangern.

---

As participants of the movement “SEEBRÜCKE” we declare our solidarity with people who are forced to flee their homes. From German and European policy makers, we demand the establishment of safe routes for refugees, to stop the criminalization of sea rescue and to receive them in a humane way whilst respecting their rights. In order to support our movement we are preparing  a donation-based autumn-themed meal. The money is used to raise awareness about the refugee situation in the Mediterranean Sea and to accuse the inhuman politics of the European Union.

29.10.19 Di

Seebrücke KüFA

/english below/

Moin aus der Kombüse Seebrücke!

Wir von der Bewegung SEEBRÜCKE solidarisieren uns mit allen Menschen auf der Flucht und erwarten von der deutschen und europäischen Politik sofort sichere Fluchtwege, eine Entkriminalisierung der Seenotrettung und eine menschenwürdige Aufnahme der Menschen, die fliehen mussten oder noch auf der Flucht sind – kurz: Weg von Abschiebung und Abschottung und hin zu Bewegungsfreiheit für alle Menschen. Im Rahmen der Seebrücke veranstalten wir heute eine herbstliche Soli-KüFa. Die Einnahmen gehen an die Seebrücke und dienen der ,Planung weiterer Aktionen, um auf die Situation auf dem Mittelmeer aufmerksam zu machen und die menschenrechtsverachtende Politik der EU öffentlich anzuprangern.

---

As participants of the movement “SEEBRÜCKE” we declare our solidarity with people who are forced to flee their homes. From German and European policy makers, we demand the establishment of safe routes for refugees, to stop the criminalization of sea rescue and to receive them in a humane way whilst respecting their rights. In order to support our movement we are preparing  a donation-based autumn-themed meal. The money is used to raise awareness about the refugee situation in the Mediterranean Sea and to accuse the inhuman politics of the European Union.