Wir*

Kiez, Kneipe, 'n Kicker und was noch?

Neben dem normalen Kneipenbetrieb stellen wir* unsere Räume und Infrastruktur gerne für Veranstaltungen zur Verfügung. Wir* wollen politische Gruppen unterstützen, die sich für die Überwindung der allgegenwärtigen sozialen und kapitalistischen Herrschaftsverhältnisse einsetzen.

Dies verstehen wir* als Minimalkonsens, sodass wir* inhaltlich nicht zwingend mit allen Aussagen in den Veranstaltungen übereinstimmen, sondern unsere Räume vielmehr als Podium des gegenseitigen Austausches sehen. Zu vielen kontroversen Themen haben wir* als Gruppe keine einheitliche oder abgeschlossene Meinung und finden das auch gut so. Denn auch wir befinden uns in einem ständigen Prozess des Lernens und Verstehens.

Darüber hinaus versuchen wir dem Kiez einen Raum zu bieten, an dem sich jede_r sicher bewegen und wohlfühlen kann. Wir haben keine Lust auf irgendwelche Kackscheiße und den daran hängenden Rollenklischees, Körpernormen und Zuschreibungen.

Deswegen wollen wir* hier weder sexistisches, rassistisches, homophobes, transphobes, antisemitisches, antiislamisches noch anderes diskriminierendes oder grenzüberschreitendes Verhalten.

Wenn Dir ein solches auffällt oder Du selbst davon betroffen bist, werde aktiv, greif ein, wende dich an die Menschen hinter der Theke oder sprich dein Umfeld an.