Logo

Öffnungszeiten:

Täglich ab 19:00 Uhr bis open end

Veranstaltungen

Zeige alle 10 Veranstaltungen

22.10.18 Mo - Heute

Lifesabeach
19:30
Veranstaltungsraum
Deutsch

Workshop zum Thema "Emotionale Arbeit"

was ist eigentlich emotionale arbeit? - über machtverhältnisse, abgrenzung und unterstützung

emotionale arbeit ist als teil von care-arbeit häufig unsichtbar und wird nur selten offen thematisiert.
ein_e freund_in trösten, ein klärendes gespräch führen oder sich selbst eine auszeit nehmen um die eigenen gefühle wahrzunehmen können alles beispiele für emotionale arbeit im alltag sein. doch wer übernimmt schnell verantwortung dafür? welche personen geben emotionale arbeit lieber an ihr umfeld ab? und vor allem wie können wir bestehende muster, die wir bei uns selbst erkennen, durchbrechen und einen anderen zugang zu emotionaler arbeit wählen?

dieser workshop richtet sich an alle geschlechter und personen aller positionierungen. du bist hier richtig, wenn du dich bewusst zum ersten mal mit dem thema emotionale arbeit beschäftigst und lernen möchtest, wie du in zukunft dir selbst und anderen mehr emotionale unterstützung anbieten kannst. du bist hier auch richtig, wenn du für dich herausfinden möchtest, wie du verantwortung für die gefühle anderer abgeben und stärker auf deine eigenen grenzen achten kannst.

keine weitere anmeldung nötig, dauer ca. 2,5h, all genders welcome, spende (0-20€)

NACHTRAG:

wir freuen uns schon sehr auf den spannende workshop mit euch! wie wir letzte woche schon geschrieben haben, sind wir ein bisschen überwältigt von dem großen interesse. wir werden auf jeden fall 2019 mindestens eine wiederholung des workshops anbieten.

da wir gerade aus kapazitätsgründen keine anmeldung per mail anbieten können, haben wir uns für den 22.10. für das vorgehen 'first-come-first-serve' entschieden. die ersten 30 personen, die an diesem abend in der b-lage vorbeikommen und am workshop teilnehmen wollen, sind dabei. alle anderen sind herzlich eingeladen beim nächsten mal vorbeizuschauen und/oder sich einen gemütlichen abend im barbereich der b-lage zu machen.

liebe grüße, life's a beach

23.10.18 Di

Freimeuter
monatlich am 4. dienstag 19:30

Meuterkombüse in der B-Lage

Liebe Pirat*innen und Leckermäulchen,

die Anarche ist ein großes Floß, das vor allem durch Spenden finanziert ist und seit einigen Jahren als schwimmende Plattform die Spree erobert. Podiumsdiskussionen, schwimmendes Kino, Wasserdemonstration, Konzerte. Die Anarche will ein Freiraum sein, bespielt werden und Verdrängtem Raum geben.

Jeden vierten Dienstag im Monat öffnen wir in der B-Lage unsere Kombüse und wollen euch und eure Ideen bei feinen Speisen kennenlernen und zusammen rumdümpeln. Manchmal gibt es Vorträge, Diskussionen, Kurzfilme und solcherlei. Manchmal auch einfach nur: ihr, wir, Limo und Bier. Du bist herzlich eingeladen! Lasst uns gemeinsam mampfen und Pläne schmieden! Wir werden wir euch jeden Monat informieren um welches Thema es sich neben unserem Gaumenschmaus drehen wird.

In jedem Fall wird es richtig muckelig und wir bemühen uns um ein vielfältiges VEGANes Seemenschsmenü!

Wir freuen uns auf euch!
Die Meute

PS: Mehr Infos zu unserem Projekt gibts hier:

Ende Gelände - System Change, not Climate Change!

Infoveranstaltung zur Ende Gelände Massenaktion vom 25 - 29.10 im Rheinland

Der Hambacher Forst ist bedroht! RWE und Polizei setzen alles daran, die Besetzung zu räumen und den Hambacher Wald zu roden, um darunter nach Braunkohle zu baggern und weiter das Klima zu verheizen. Aber die Rechnung haben sie ohne die Klimagerechtigkeitsbewegung gemacht, die sich mit ganzer Kraft dagegen wehrt. 
Wir als Ende Gelände Berlin möchten euch deswegen zu einem offenen Vorbereitungs- und Infotreffen einladen um mit euch ins Gespräch zu kommen, euch darüber zu informieren was so geplant ist, wie wir uns das so gedacht haben mit der Anreise oder wie ihr euch einbringen könnt. Also kommt einfach rum, egal ob ihr nur mal schauen wollt, was das alles so ist, ihr mitfahren wollt oder direkt Bock habt mitzumachen.

Wer: Als lokales Bündnis beteiligen wir uns bei Ende Gelände im bundesweiten Prozess und sind Teil der globalen Bewegung für den Kohleausstieg, gegen Kapitalismus und für Klimagerechtigkeit. Einige von uns haben schon im Rheinland und in der Lausitz gemeinsam Erfahrung im Blockieren von Kohle-Infrastruktur gesammelt. Wir sind aber ein offenes Bündnis und freuen uns jederzeit über Neuzugänge!

29.10.18 Mo

Open uri20180907 22963 ld8doz?1536311868
19:30
Veranstaltungsraum
Deutsch, English

Stories on Stage #4

/English below/

Am 29. Oktober bringen wir wieder queer-feministische Geschichten auf die Bühne. Auf einer Open Stage können Menschen ihre Gedichte, Geschichten oder Songs vortragen. Ob Body Positivity oder Diskriminierung, ob queere Liebe oder Gender Stereotype, alles was im Leben von Frauen* und Queers eine Rolle spielt darf thematisiert werden. Wenn ihr selbst etwas vortragen wollt, schreibt uns einfach!
2017 hat der Hashtag #metoo für eine ganze Welle von öffentlichen Geschichten über sexuelle Belästigung geführt und damit einem Thema, das permanent präsent ist, endlich Öffentlichkeit verschafft. Wir wollen regelmäßig Ähnliches im kleinen Rahmen schaffen und den Menschen, die aufgrund ihrer Identität besonders von Ungleichheit betroffen sind, einen Raum geben, ihre Geschichten und ihre Kunst in einer sicheren Runde zu teilen.
Während der Veranstaltung wollen wir euch diesmal die Möglichkeit (nur wer hat und will) geben, für einen guten Zweck zu spenden: die Hälfte der Spenden werden wir an das Autonome Frauen- und Lesbenzentrum weitergeben. (https://www.facebook.com/donate/1137623926415573/10214998758421134/) Die andere Hälfte verwenden wir für unser eigenes Projekt Various P, denn Aktivismus braucht Mittel und Mittel kosten leider Geld.

+ Die Veranstaltung ist für Menschen im Rollstuhl zugänglich+
(http://b-lage.de/pages/barriere-infos)

--

On Octobre 29th we will give your queer-feminist stories a stage. People can perform their poems, stories and songs. The topics can be widespread from body positivity over queer love to sexism, everything that plays a role in the life of women* and queers is welcome. If you want to perform something, please contact us!
2017 the hasthag #metoo started a wave of stories of sexual harassment and finally brought a problem that is present in our everyday lives into public focus. We want to create something similiar by giving the opportunity to speak out on experiences in a safe space.
During the event we want to give you the possibility (don't feel obliged) to donate for a good cause: Half of the money we collect will be given to Autonomes Frauen- und Lesbenzentrum (https://www.facebook.com/donate/1137623926415573/10214998758421134/). The other half we will use for our own project Various P since activism sometimes costs money.

+ The event is attendable for people in a wheelchair+ (http://b-lage.de/pages/barriere-infos)

30.10.18 Di

Soli KüFA: ANTI-DEPORTATION CAFÉ

In Berlin finden die ganze Zeit Abschiebungen statt.  Allabendlich droht die Gefahr von Polizeirazzien: Menschen werden aus ihren Betten geholt und in Abschiebeflugzeuge gezwungen. Dies findet in ganz Berlin statt; in Flüchtlingsunterkünften, in unserer Nachbarschaft, in Wohnungen um die Ecke. Während die meisten Menschen in Berlin schlafen, verübt das deutsche Grenzsystem seine rücksichtslose Praxis der Ausweisung. Lasst uns nicht ihre Abschieberazzien durchschlafen, sondern organisieren wir uns selbst, um Widerstand zu leisten und zu kämpfen, für das Recht zu bleiben für alle!

Unregelmäßig organisiert, das Anti-Deportation-Café wird nicht nur für Essen, Trinken und Musik stattfinden: Lass es einen Ort sein, an dem wir kollektiv unseren Widerstand organisieren!

---

In Berlin, deportations happen all the time. Every night, the danger of police raids looms: people are taken out of their beds and forced on deportation planes. This takes place all around Berlin; in refugee accommodation centers in our neighbourhood; or in apartments around the corner. While most of Berlin sleeps, the German border system enacts its ruthless practice of expulsion. Let us not sleep through their deportation raids, but instead organise ourselves to resist and fight for the right to stay for everyone!

Irregularly organised, the Anti-Deportation Café will not be just for food, drinks and music: let it be a space where we collectively organise our resistance.

Newsletter

01.11.18 Do

Open uri20180830 19514 ygeu7i?1535629903
monatlich am 1. donnerstag 19:30

ICAN MeetUp

Jährlich veröffentlichen die Organisationen ICAN und PAX die Studie „Atomwaffen ein Bombengeschäft“. Sie gibt einen Überblick zu den Entwicklungen von Investitionen in Atomwaffenhersteller. Auch in Deutschland investieren einige Banken in die verheerendsten aller Massenvernichtungswaffen. Aber es tut sich auch einiges: So hat die Deutsche Bank kürzlich ihre Investitionsrichtlinie geändert.
Mit der jetzt gestarteten Kampagne „Keinen Cent für Atomwaffen“ arbeiten wir weiter an der Ächtung von Atomwaffen. Bei unserem Offenen Treff berichten wir über den Kampagnenstart, Möglichkeiten zum Mitmachen und die Entwicklungen rund um das Thema „Atomwaffen ein Bombengeschäft“.

Ihr wollt einen Einblick in unsere Arbeit erhalten? ICAN kennenlernen oder wiedersehen? Ihr interessiert euch für das Thema Abrüstung, aber wisst nicht wie ihr euch engagieren könnt? – Dann kommt vorbei, zu unserem Offenen Treff, ab jetzt immer am ersten Donnerstag im Monat, in der B-Lage, ab 19:00 Uhr.

06.11.18 Di

Open uri20170921 28597 123ywdd?1506025763
monatlich am 1. dienstag 20:00

IL Kneipenabend

Jeden ersten Dienstag im Monat ist der offene IL - Berlin Stammtisch. Wer uns kennenlernen möchte oder einfach mal mit uns plaudern will, ist hier genau richtig!

27.11.18 Di

Freimeuter
monatlich am 4. dienstag 19:30

Meuterkombüse in der B-Lage

Liebe Pirat*innen und Leckermäulchen,

die Anarche ist ein großes Floß, das vor allem durch Spenden finanziert ist und seit einigen Jahren als schwimmende Plattform die Spree erobert. Podiumsdiskussionen, schwimmendes Kino, Wasserdemonstration, Konzerte. Die Anarche will ein Freiraum sein, bespielt werden und Verdrängtem Raum geben.

Jeden vierten Dienstag im Monat öffnen wir in der B-Lage unsere Kombüse und wollen euch und eure Ideen bei feinen Speisen kennenlernen und zusammen rumdümpeln. Manchmal gibt es Vorträge, Diskussionen, Kurzfilme und solcherlei. Manchmal auch einfach nur: ihr, wir, Limo und Bier. Du bist herzlich eingeladen! Lasst uns gemeinsam mampfen und Pläne schmieden! Wir werden wir euch jeden Monat informieren um welches Thema es sich neben unserem Gaumenschmaus drehen wird.

In jedem Fall wird es richtig muckelig und wir bemühen uns um ein vielfältiges VEGANes Seemenschsmenü!

Wir freuen uns auf euch!
Die Meute

PS: Mehr Infos zu unserem Projekt gibts hier:

04.12.18 Di

Open uri20170921 28597 123ywdd?1506025763
monatlich am 1. dienstag 20:00

IL Kneipenabend

Jeden ersten Dienstag im Monat ist der offene IL - Berlin Stammtisch. Wer uns kennenlernen möchte oder einfach mal mit uns plaudern will, ist hier genau richtig!

06.12.18 Do

Open uri20180830 19514 ygeu7i?1535629903
monatlich am 1. donnerstag 19:30

ICAN MeetUp

Jährlich veröffentlichen die Organisationen ICAN und PAX die Studie „Atomwaffen ein Bombengeschäft“. Sie gibt einen Überblick zu den Entwicklungen von Investitionen in Atomwaffenhersteller. Auch in Deutschland investieren einige Banken in die verheerendsten aller Massenvernichtungswaffen. Aber es tut sich auch einiges: So hat die Deutsche Bank kürzlich ihre Investitionsrichtlinie geändert.
Mit der jetzt gestarteten Kampagne „Keinen Cent für Atomwaffen“ arbeiten wir weiter an der Ächtung von Atomwaffen. Bei unserem Offenen Treff berichten wir über den Kampagnenstart, Möglichkeiten zum Mitmachen und die Entwicklungen rund um das Thema „Atomwaffen ein Bombengeschäft“.

Ihr wollt einen Einblick in unsere Arbeit erhalten? ICAN kennenlernen oder wiedersehen? Ihr interessiert euch für das Thema Abrüstung, aber wisst nicht wie ihr euch engagieren könnt? – Dann kommt vorbei, zu unserem Offenen Treff, ab jetzt immer am ersten Donnerstag im Monat, in der B-Lage, ab 19:00 Uhr.